Wo beginnt eine Geschichte?

Da, wo eine andere endet, vielleicht.
Die gemeinsame Zeit mit dem kleinen Lennie endete. Unerwartet und viel zu früh. Und es war klar, dass wir jemand finden müssen,
der Körbchen und Napf erbt.


Lennie
Der Gedanke an einen anderen Wichtel, für den man etwas tun kann, tröstet immer ungemein. Es nimmt nichts vom Schmerz,
und deswegen fließt auch keine einzige Träne weniger, aber man sieht - Hoffnung.
Man weiß, dass mit neuem Leben wieder neue Freude kommen wird.
Ich habe in der Galerie Notfall angeklickt, und Senior, (meine "Zielgruppe" )und bekam als ersten Hund "Smutek" vorgestellt.

Smutek1
Smutek 162a – Notfall - Senior – Handicap - Rüde, kastriert, Schulterhöhe ca. 65 – 68 cm, geboren ca. 2011/2012
(wir schätzen eher 2010), im Tierheim PT seit 08/2021.
Smutek ist ein älterer Hund. Er ist ruhig und freundlich zu allen. Seine Geschichte ist sehr traurig und auch er ist manchmal traurig
– daher auch sein Name Smutek = Traurigkeit.
Man spürt seine Trauer, wenn man bei ihm ist. Wir hoffen, dass er trotz seines Alters jemanden finden wird,
der ihm ein Zuhause gibt und ihn liebt. (03/2022 Tierheim PT)
Update 04/2022: Die Beschreibung von Smutek, die das Tierheim gemacht hat, können wir bestätigen.Smutek ist ruhig,
sanft und lieb... vor allem aber müde und traurig. Smutek hat sicher schon viel erlebt und gesehen in einem doch schon
langen Hundeleben, er ist alt und nicht mehr gesund. Auf einem Auge ist er blind und auch die alten Knochen
schmerzen ihn (bekommt Schmerzmittel).
Er hat Probleme mit den Hinterbeinen oder der Hüfte ..und die Kälte und der Betonboden in den zugigen Zwingern
ist so schlimm für ihn. Auch mit seinem dünnen Fell hat er der Kälte nichts entgegen zu setzen.
Auch ist er viel zu dünn, obwohl er schon zwei Mal am Tag zu fressen bekommt. Er berührt uns sehr,
denn er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Seine Augen fangen ein wenig an zu Leuchten,
als wir ihn streicheln und ihm Liebe und Aufmerksamkeit schenken. Wir hoffen so sehr, dass dieser sanfte, große, alte Hund
nicht im Tierheim sterben muss...dass er noch einmal ein weiches Körbchen haben darf...
dass er noch einmal Fürsorge und Liebe erfahren darf. Lt. Pflegerinnen ist er verträglich mit Rüden und Hündinnen,
lebt aber z. Zt. allein in seinem Zwinger. Die Zeit läuft schnell für einen großen, alten Hund.... (M/BI)
Kategorien: Rüde,Notfälle,Senioren,Handicap Größe: groß Tierheime: Piotrkow Trybunalski Hm. Ein großer Hund. Ich wollte schon so lange mal wieder einen großen Hund. Und sein Aussehen gefiel mir:
Schwarz und wie eine Mischung aus Dogge und Schäferhund..
(Doggen finde ich schön, aber das kurze Fell, die hängenden Lefzen - die langen Spuckefäden, die es da so zieht..)
Und das Tierheim ist PT, aus dem seinerzeit Mick und Piko stammten,
die dann mit Danny den unvergesslichen "Bund der Drei" bildeten. Und ruhig, sanft, lieb und verträglich
mit Rüden und Hündinnen klingt sympatisch.
BundDerDrei kl Andererseits weiß ich sehr gut und aus eigener Erfahrung, dass das Zusammenleben mit einem großen alten Hund,
den die Knochen schmerzen und der Probleme mit den Hinterbeinen oder der Hüfte hat,
durchaus etwas kompliziert sein bzw. schnell kompliziert werden kann: Anders als einen kleinen Hund lüpft man ihn notfalls
halt nicht einfach auf den Arm und trägt ihn in den Garten, oder ins Auto.
Und ich weiß, dass die gemeinsame Zeit mit so einem Hund kurz sein kann, und dass Abschied jedesmal das Herz zerreißt,
egal wie oft man es schon erlebt hat.
Sachliches Nachdenken also, anders tut man weder dem Tier noch sich selbst einen Gefallen. Aber auch:
Hören auf sein Herz.
Mit dem Ergebnis:
Ja, Smutek soll es sein. Und Vertrauen aufs Schicksal. Wenn es zustimmt- Smutek konnte am 23.7.2022 ausreisen. Ein wunderschöner Riese, der mir aus der Transportbox entgegenblickt! Ziemlich orientierungslos allerdings, wir mussten die Box auseinandernehmen, denn er wollte partout nicht raus.
War dann aber bereit, sich vor der Weiterfahrt kurz die Beine zu vertreten;
er zerrte mich mit erstaunlicher Kraft herum, etwas wacklig und steif aber durchaus dynamisch.
Smutek2 Smutek3 Und er zog bei uns ein. Natürlich mussten wir alle uns erst mal an seine Dimensionen gewöhnen - er ist groß! Raniel1 Zweiter Eindruck: Ja, er ist auf einem Auge blind, und wie viel er mit dem anderen sieht ist mir unklar, aber er bewegt sich
besser als ich gedacht hätte. Geschmeidiger von Stunde zu Stunde.
Man muß nur deutlich auf sich aufmerksam machen, wenn man sich nähert, ihn klar ansprechen, ihm mit Fingerschnippen
oder Pfeifen helfen. Er erschrickt leicht, vermutlich weil er auf der einen Seite nicht sieht,
wenn sich Hand (oder kleiner Hund) nähert, und er erschrickt furchtbar, wenn ihn etwas berührt. Dann springt er sofort weg.
Er ist generell etwas misstrauisch, skeptischer Blick erst mal - kann er Mensch trauen -
er hat mit Sicherheit nicht nur Gutes erlebt - aber er ist nur lieb
.
Der Moment dann beim Gute-Nacht-Sagen, als ich ihm nochmal über den Kopf strich - er schaute mich an und lächelte!
Noch etwas zaghaft, aber eindeutig. So bereit, zu vertrauen -
Namen sind immer schwierig. Smutek. Nein. Die Zeit der Traurigkeit ist vorbei. Wir werden ihn Raniel rufen. Dritter Eindruck: Der Hund ist einfach ein Schatz. Ich hatte noch nie einen, der sich so schnell einlebt. Trotz seiner Handicaps.
Und lernt. Raniel ist sehr intelligent, und vom Wesen her ein Traum.
Ich hatte damit gerechnet, einen müden alten Hund zu bekommen, der sich trotz Medikamenten nur
schwerfällig bewegen kann. Den ich vielleicht
(bald) ebenerdig via Wintergarten light aus der in die Wohnung lassen muß
weil er keine Stufen (mehr) steigt, damit er sich im Garten ein bisschen die Beine vertreten und in die Sonne
legen kann wenn er möchte.
Dessen Zustand sich in Wochen verschlechtern kann so dass man ihm hinüberhelfen muß.
Ich wollte nichts. Außer dass er da ist und einfach noch eine gute Zeit hat, egal wie lange die dann sein mag.
Tja. Ich habe vom Schicksal mehr bekommen als bestellt. Ich hatte ja noch gedacht gehabt was für schöner Hund,
wie schade dass er nicht etwas jünger und fitter ist - aber als jüngerer Hund und Nicht-Notfall wäre er mir nicht begegnet,
hätte ich ihn nicht gesehen.
Es ist hilfreich für die Gegenwart, wenn man die Geschichte kennt - und in der Tat
Hundehilfe konnte etwas mehr über Raniel in Erfahrung bringen! Man erinnerte sich -
der Hund war schon einmal in PT gewesen und wurde vermittelt, am 19.3.2015 wurde er aus der Galerie gelöscht.
Smutek5.jpg Leider war es offenbar nicht das allerbeste Zuhause - Jahre später berichtete man dem Heim von einem blinden Hund,
der durch die Straßen wanderte. 6 Jahre nach seine Adoption kehrte Smutek ins Tierheim zurück.
Das Jetzt zählt. Nehmen wir, was er und ich jetzt sind, und gestalten daraus die wunderbare Gegenwart. In der er nun sein Zuhause hat. Und ich einen eindrucksvollen Wachhund... einen dynamischen Begleiter... der mit schlacksigem Gang,
mit langen Schritten neben uns an der Leine läuft wie ein Profi.
Der gerne kuschelt und Nähe zum Menschen sucht.
Der unglaublich gutmütig ist und sehr geduldig ignoriert wenn man ihn anknurrt oder ankläfft oder gar gegen ihn schnappt,
der aber zeigt dass er bewachen und beschützen kann und will, und notfalls auch durchaus die Ärmel hochzukrempeln bereit ist.
Er kann es sich leisten, ruhig und freundlich zu sein, denn er weiß wer er ist - stark, intelligent, souverän. Raniel2 Er ist angekommen und daheim. Raniel3

Raniel4

Raniel5 Ein neuer Lebensabschnitt hat begonnen.
   
© Copyright © 2011-2017 by Hundehilfe Polen e.V.. All Rights Reserved.