hundehimmel


Es gibt Engel, die dürfen auf der Erde bleiben,
bis sie ihre Flügel bekommen.
Sie kommen auf 4 Pfoten daher…
Ihre Augen lehren uns Sanftmut,
ihre Blicke Treue und ihre Nähe Vertrauen.
Und bis diese Engel ihre Flügel bekommen, nennt man sie Hunde.


30.06.2019: Der kleine SMARTY (ehemals 342914 aus Belchatow) durfte im Juni 2017 reisen und hatte ein liebevolles Zuhause.

Diese traurige Nachricht erreichte uns jetzt:

Hallo Frau DuBeau, unser geliebter Smarty ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen. Er war seit Dezember 18 sehr krank, hatte Nierenversagen. Ich habe es geschafft ihn wieder aufzupäppeln. Er bekam täglich homöopathische Mittel. Die letzten 2 Wochen hat er immer mehr abgebaut, konnte nicht mehr richtig laufen. Heute ist er zusammengebrochen, wohl Organversagen. Wir sind so tieftraurig, der kleine Kerl war unser Freund. Er hat meine Tochter so geliebt, immer auf sie gewartet nach der Schule. So dankbar war er, dass er endlich geliebt wurde. Wir sind dankbar, dass Smarty in unserem Leben war.

Smarty, wir lieben dich, Run free.

Liebe Grüße von Sonja & Lina S.

342914 SMARTY verstorben 30.06.19 kl

05.04.2019: Piko konnte seit November 2008! sein Leben in seinem liebevollen Zuhause genießen.

Im Hundehimmel ist nun ein weiterer kleiner Wichtel.

Piko ist gegangen. So sehr mir das wehtut, so tröstet es, dass er genauso gehen konnte wie er wollte. Zu seiner Zeit, in seinem Tempo, ohne Schmerzen, daheim und inmitten seiner Freunde.

In der Nacht vom 27.3. ist er mit uns ein- und dann einfach hinübergeschlafen...

Piko Hundehimmel1 kl Piko Hundehimmel2 kl

18.03.2019: Der Senior durfte im Januar 2019 zu Fellgesichter in Not reisen. Leo musste nicht lange warten und fand ein liebevolles Zuhause.

Nun kam diese traurige Nachricht und die Abschiedworte des Vereins.

Leo - plötzlich und unerwartet

Vor nicht ganz zwei Monaten hatte Leo erst sein großes Glück gefunden.Ein eigenes Zuhause, ein eigenes Körbchen und viel wichtigerer - ganz viel Liebe. Vor ein paar Tagen haben wir ihn noch gesehen und er erfreute sich (scheinbar) bester Gesundheit. Daher zog es uns den Boden unter den Füßen weg als wir hörten, dass Leo aufgrund eines großen Tumors ganz plötzlich eingeschläfert werden musste. Das Schicksal kann manchmal so gemein sein. Wir sind sehr traurig und hätten Leo und seiner Familie so gerne mehr gemeinsame Zeit gewünscht.


Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten.
(Thomas Mann)

BEL 005531 Sprytek LEO Regenbogen

24.02.2019:

616 1

“LEBEN IST NICHT GENUG” sagte der Schmetterling. “Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.”
( Hans Christian Andersen)
 
Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume...und einen Menschen an seiner Seite, der ihn lieb hat und für ihn da ist. Das hätten wir alle Julian so gewünscht.  Geboren wurde er ca. 2004 und lebte seit Oktober 2012
im Tierheim in Pabianice. Ein großer, wunderschöner Schäferhundmix, der die Menschen liebte...leider aber nicht mit anderen Artgenossen verträglich war. Die Jahre vergingen, Julian sah viele andere Hunde kommen und gehen und wurde alt – dort in seinem Zwinger im Tierheim, der nach all den Jahren für ihn sein bisschen Zuhause geworden war. Vor einigen Wochen wurde Julian krank und immer schwächer, und nach einer gründlichen Untersuchung wurde festgestellt, das Julian Krebs hat ( Tumore im Hals) und die Nieren nicht mehr richtig arbeiten. Julian durfte gehen..er war nicht allein, seine ihm vertrauten Menschen waren bei ihm.
Es NICHT zu schaffen...kein Zuhause zu finden für eine Seele, die sich doch nicht viel wünscht...das ist wohl für jeden von uns immer das Traurigste.
Julian ist jetzt frei! Er steht mit Sicherheit im hellen Sonnenschein...mit der Nase an einer kleinen Blume schnüffelnd.

23.02.2019: Handicaphund BEN (geb. ca. 2006) durfte im März 2018 zum Kleinen Gnadenhof reisen und dort noch eine wunderschöne Zeit verleben.

Trauer um Ben

Es trifft einen wie ein Schlag, wenn es plötzlich heißt: ,,Lassen Sie ihn gehen". Da unser Schrnusemonster innerhalb von wenigen Tagen kaum noch laufen konnte, suchten wir den Tierarzt auf da, wir vermuteten, dass sein altes Herz nun etwas Unterstützung benötigt.

Es erfolgte eine Röntgen- und Ultraschalluntersuchung, mit deren Ergebnis niemand nur im Entferntesten gerechnet hatte. In der Milz befanden sich ein kleinerer und ein riesengroßer Tumor und die Lunge war voller Metastasen. Als wir die Bilder sahen war uns klar, warum der Arme so schlecht Luft bekam. Da dieser Zustand so rasend schnell fortgeschritten war, mussten wir eine schwere Entscheidung treffen.

Seine letzten schwachen Stunden verbrachte er in den Armen seiner lieben Gassigeherinnen Heike und Bärbel. Als der Abschied gekommen war, kam auch noch einmal sein Kumpel Anton, mit welchem er in den letzen Monaten seine Stube geteilt hatte, zu ihm und gab ihm einen Nasenstubser, es sollte wohl heißen ,,Machs gut Kumpel'

Sein schwaches Lebenslicht ist dann schnell erloschen.

Geliebter Ben, nur neun Monate waren dir bei uns vergönnt, aber diese Monaten waren so wunderbar mit dir, als wären es neun Jahre gewesen, lebe wohl du süßer Schmuser!

Letschow, im Februar 2019

ben i 06 2018 1 R.i.P.

05.01.2019:

Wenn ein Hund stirbt ist es immer zu früh – aber wenn ein junger Hund, der sein Leben noch vor sich hatte, um so trauriger.

Die Hündin mit der Nr. 016209 war erst 1,5 Jahre alt und saß im Tierheim…. Leider erkrankte die junge Hündin schwer, trotz allen Bemühungen konnte man ihr nicht mehr helfen.

Das perfekte Hundeleben war schon so nah – im Januar sollte sie zu ihrer Familie reisen. Sie wurde schon sehnsüchtig erwartet und man gab ihr schon einen Namen: Persephone.

Es ist für alle so traurig, dass sie dieses Glück leider nicht mehr kennenlernen konnte….

Bel 016209 7 kl R.i.P. 

   
© Copyright © 2011-2017 by Hundehilfe Polen e.V.. All Rights Reserved.